U21: klare Niederlage gegen GC Unihockey

Nach einer zweiwöchigen Nationalmannschaftspause trafen die Tigers auswärts auf GC Unihockey, den Tabellendritten. Die Tigers können nicht überzeugen und verlieren die Partie mit 11:6.

Bereits in der ersten Minute eröffnete GC das Score und setzte die Tigers auch in der Folge permanent unter Druck. Diese wussten sich häufig nur mit Stockschlägen zu helfen, was zu drei Strafen führte und GC die Möglichkeit gab, weitere Tore zu erzielen. Bis zur ersten Drittelspause stand es 3:0, die Tigers hatten weder in der Offensive Chancen erarbeiten noch in der Defensive eine gute Zuteilung finden können.

Nach einigen Spielerrochaden in der Pause kamen die Tigers aufs Feld – und wurden von dort in der Folge regelrecht weggefegt. Innert zwei Minuten erhöhte GC auf 5:0 und brachte somit eine erste Vorentscheidung ins Spiel. Nun endlich erwachten die Emmentaler und kamen in der 26. Minute zum ersten Tor, Pfister schloss kaltblütig ab. Beide Teams neutralisierten sich in den folgenden Minuten, immer noch mit leichten Vorteilen für GC. In der 36. Minute reüssierten zuerst die Zürcher, einige Sekunden später die Tigers, was zum Pausenresultat von 6:2 führte. Wieder war Pfister der Torschütze.

Eine Strafe kurz vor der Pause, welche sich noch 15 Sekunden in das nächste Drittel hineinzog wurde von GC wiederum eiskalt zum 7:2 ausgenutzt. Durch L. Steiner kam aber die postwendende Antwort im Gegenangriff. Ein Shorthander von GC sorgte für die definitive Vorentscheidung, die Tigers waren nicht zu einer erneuten Reaktion fähig. Für die Tigers trafen in der Folge noch Kobel, Ruch und Lauber, das wars aber dann auch schon. Schlussendlich lautete das Verdikt 11:6, was gemessen an den Chancen und Spielanteilen ein absolut verdienter Sieg für GC Unihockey bedeutete.

Weiter geht es nächste Woche gegen Floorball Köniz, welches in der Tabelle ein wenig vor den Tigers steht. Ein Sieg ist also Pflicht, um den Anschluss gegen oben nicht zu verlieren.